Besucher: 100644
Heute: 37
Online: 10
... mehr


fb

News


Freitag 27.01.2012

Einsatz von Pater Heinz Kulüke aus Spelle auf den Philippinen gewürdigt

AllgemeinFür seinen jahrzehntelangen sozialen Einsatz auf den Philippinen hat der aus Spelle stammende Pater Heinz Kulüke in Cebu City aus den Händen des deutschen Botschafters Dr. Heidorn das Bundesverdienstkreuz erhalten.

In seiner Rede betonte der Geehrte laut Pressemitteilung des Vereins Arbeitskreis Pater Kulüke: „Alleine ist so eine Arbeit nicht möglich. Viele haben mitgeholfen.“

Begonnen hat alles vor etwa 25 Jahren mit einem kleinen Projekt auf einer der Mülldeponien der Insel Cebu. Tägliche Begegnungen mit den Armen forderten Pater Kulüke heraus, nach besseren Wegen der Hilfe zu suchen. Deshalb wurde 1999 das Entwicklungsbüro JPIC-IDC (Justice, Peace, Integrity of Creation – Integrated Development Center) gegründet und offiziell im Jahr 2001 als Nichtregierungsorganisation nach philippinischem Recht registriert.

Heute beschäftigt JPIC-IDC laut Arbeitskreis etwa 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um jährlich zwischen 25 und 35 Projekte in Cebu und auch auf Mindanao zu starten. Vor allem geht es immer wieder darum, Familien und ihren Kindern zu helfen, die in absoluter Armut leben, an Orten wie zum Beispiel auf Mülldeponien, in Slums, auf den Gehwegen der Stadt, in verarmten Fischer- und Kleinbauerndörfern. Auch jungen Mädchen in Rotlichtmilieus, die Opfer eines Menschenhandels geworden sind, gilt die Hilfe.

Zu den Programmen gehören der Aufbau von Kindergärten, Stipendien für die Schulung von jungen Menschen in der Grund-, Mittel- und Berufsschule oder auch an Universitäten. Zusätzlich gibt es Programme für die Ernährung, medizinische Versorgung, Einkommen schaffende Maßnahmen und Umsiedlungen von zahlreichen Menschen. Dazu gehört dann als Hilfe zur Selbsthilfe der Aufbau von Genossenschaften und Kleinkreditinstituten. Wichtig sind nach Darstellung des Arbeitskreises auch Aufklärungsprogramme, die sich für die Rechte von Kindern und Frauen einsetzen, den Menschenhandel bekämpfen und das stets wachsende Problem von HIV/Aids an die Öffentlichkeit bringen. Verschiedene Rehabilitierungsprogramme und Zentren konnten für Straßenkinder, ältere Menschen und junge Mädchen aus Rotlichtmilieus aufgebaut werden.

Nach den Worten von Pater Heinz Kulüke haben die Sponsoren im Landkreis Emsland wesentlich dazu beigetragen, diese Arbeit über bereits viele Jahre möglich zu machen.

Bild


Quelle: noz.de/lokales/60382636/einsatz-von-pater-heinz-kulueke-aus-spelle-auf-den-philippinen-gewuerdigt



Donnerstag 26.01.2012

Sterneboßeln

AllgemeinBild



Donnerstag 26.01.2012

Bundesverdienstkreuz Pater Kulüke

AllgemeinLiebe Mitglieder des AKPK,

am vergangenen Dienstag erhielten wir mit der Bundesverdienstkreuzverleihung durch Herrn Botschafter Dr. Heidorn eine offizielle Anerkennung der Arbeit unseres Entwicklungsbüros in Cebu (JPIC-IDC) (Justice, Peace & Integrity of Creation – Integrated Development Center).

Wie immer wieder betont, haben der AKPK und die Sponsoren in der Heimat wesentlich dazu beigetragen, diese Arbeit über bereits viele Jahre möglich zu machen. Was durch den AKPK als Anfangs- und Vorzeigeprojekte finanziert wurde, hat Agenturen animiert, mitzumachen und die Arbeit weiterzuführen.

Deshalb ist die Bundesverdienstkreuzverleihung auch Anerkennung der Arbeit des AKPK, und ich möchte Euch und allen Spender/innen aus gegebenem Anlaß sehr herzlich danken. Sehr zahlreichen Menschen auf Mülldeponien, in verarmten Fischer- und Kleinbauerndörfern, City Slums, Rotlichtmilieus sowie auf den Straßen konnte immer wieder ganz konkret geholfen werden. Besonders Familien und Kinder haben von den Projekten profitiert. Die Hilfe aus der Heimat kommt an.

Die Anerkennung der getanen Arbeit ist gleichzeitig eine große Herausforderung, auch in Zukunft etwas für Menschen in Not zu tun. Es wird weiterhin wichtig sein, gemeinsam mit den Betroffen nach neuen Wegen der Hilfe zur Selbsthilfe zu suchen und nachhaltige Projekte zu implementieren. Schließlich geht es darum, dazu beizutragen, das Leben der Menschen am Rande der Gesellschaft menschenwürdiger zu machen. Die uns anvertrauten Menschen sind dafür dankbar.

Nochmals vielen Dank für Euren großen Beitrag. Mit freundlichen Grüßen aus Cebu --- Heinz Kulüke





« [ 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 ]